Steinbruch und Höhlentheater Fertőrákos
Themenpark - Interaktives Abenteuer
Höhlentheater

Kultur und Ausflug an einer Stelle

Einstimmen um fünf - MOZART

Konzert

Nachmittagskonzerte im Felsentheater Fertőrákos mit dem Kammerensemble der Soproner Symphoniker

Einstimmen um fünf – Nachmittagskonzerte im Felsentheater Fertőrákos mit dem Kammerensemble der Soproner Symphoniker


Sonntag, 31. Juli 17:00 Uhr, Goldmark 

Carl Goldmark war einer der erfolgreichsten Komponisten der Jahrhundertwende. Als Sohn eines jüdischen Kantors aus Deutschkreutz begann er seine Karriere als Geiger im Stadttheater von Sopron, später ließ er sich in Wien nieder und komponierte zahlreiche groß angelegte Werke. Seine Oper „Die Königin von Saba“ wurde weltweit aufgeführt, unter anderem an der Metropolitan Opera in New York. Heute ist sein 1870 komponiertes Streichquintett in a-Moll eines seiner meistgespielten Werke.


Sonntag, 7. August 17:00 Uhr, Mozart  

Im dritten Kammerkonzert der Soproner Symphoniker erklingt neben Mozarts heiterem Streichquartett in C-Dur K 157 eines der dramatischsten Werke des Komponisten, das gewaltige Streichquintett in g-Moll K 516. Mozart, der neben etlichen Tasteninstrumenten auch hervorragend Geige und Bratsche spielte, zog es bei Hauskonzerten wann immer möglich vor, die Bratsche zu spielen. Dieses Streichquintett wurde 1787 – im gleichen Jahr wie Don Giovanni – komponiert, und es ist monumental angelegt wie die beiden Symphonien in derselben Tonart.


Sonntag, 21. August 17:00 Uhr, Schubert  

Das 1828 komponierte Streichquintett in C-Dur ist eines der bewegendsten Stücke aus Franz Schuberts reichem kammermusikalischen Schaffen und gleichzeitig eines seiner letzten vollendeten Werke, das er zwei Monate vor seinem Tod komponierte. Es wurde erst 1850 zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, gehört aber heute eindeutig zu den wichtigsten Werken der Kammermusikliteratur.


Sonntag, 28. August 17:00 Uhr, Dohnányi  

An klaren Tagen sieht man von Felsentheater Dohnányis Geburtsstadt: Pressburg/Bratislava. Ernő Dohnányi hat von hier als Pianist, Komponist und Dirigent eine Weltkarriere gemacht, aber er hat auch im Musikleben Ungarns eine wichtige Rolle gespielt. Der Kammermusikzyklus des Soproner Symphonieorchesters schließt die Sommersaison mit einem Jugendwerk von Dohnányi; dem lebhaften Streichsextett in B-Dur.