Nik West Band, Dennis Chambers & Tommy Campbell

Konzert

Termine:

  • 2019. Juni 16. Sonntag 20:00 - Barlangszínház

Ein gemeinsamer Auftritt von Dennis Chambers und Tommy Campbell – ein Phänomen der Jazzgeschichte

Etwas musikalisch fantastisches und Einmaliges können diejenige erleben, die Eintrittskarten für den gemeinsamen Auftritt des Nik West Band, Dennis Chambers und Tommy Campbell lösen, was als Kuriosität der Jazz-Geschichte gilt, da die zwei ungekrönten Herrscher des Jazz Drum-Spiels zum ersten Mal zusammen auf einer Bühne auftreten.

"Die weibliche Lenny Kravitz". Nik West, Sängerin, Songwriterin und Bassistin hat mit Quincy Jones Productions, Prince, Glee und American Idol gespielt. Mit ausverkauften Tourneen von Japan über Australien bis nach Europa hat Nik eine beeindruckende Solokarriere aufgebaut. Ihre Videos haben bei YouTube und Facebook mehr als 40 Millonen Aufrufe ergeben. Sie hat sich als Innovatorin der Branche und alle als unabhängige Künstlerin bezeichnet. Sie wird beim SopronDrum Festival mit ihrer Band und den legendären Jazzpercussionisten Dennis Chambers und Tommy Campbell sicherlich ein fantastisches Konzert geben.

 

Tommy Campbell wurde durch sein intelligentes, spannendes und im Stil glaubwürdiges Drum-Spiels bereits früh unter die Größten des Jazz erhoben. Seine Technik befähigt ihn zu jeder Art von Drum-Spiels allerdings widmet er sein Talent zum größten Teil dem Ton der Musik und der Erarbeitung der Tönungen. 1979 absolvierte er an der Berklee Musikakademie, 1998 wurde ihm der Titel Distinguished Alumni Award verliehen. Nach der Musikakademie wurde er Mitglied bei Dizzy Gillespie’s Band, während seiner Karriere haben seinen Stil legendäre Drum-Spieler wie Buddy Rich, Billy Cobham, Max Roach, Art Blakey und Tony Williams inspiriert. Er spielte und brachte gemeinsame Alben heraus unter anderen mit Dizzy Gillespie, Sonny Rollins, John McLaughlin, The Manhattan Transfer Band, Kevin Eubanks, Jimmy Smith, Stanley Jordan, Tania Maria und Gary Burton. Er gilt als eine der führenden Persönlichkeiten der Jazz-Meister der neuen Generation. Er betrachtet die Unterstützung und Bildung junger, am Anfang ihrer Karriere stehender Musiker als eine wichtige Aufgabe. Daher hat er sich verpflichtet seinen Schülern nicht nur den technischen Teil des Drum-Spiels, sondern auch wesentliche Elemente beizubringen, die nur in der Praktik, mit anderen Musikern zusammenspielend angeeignet werden können, jedoch nicht in der Schule. Zu diesem Zweck gründete er das Stirling Studio, wo erlesene junge Musiker von dem Meister lernen können.

Dennis Chambers

Über Dennis Chambers, den legendären Jazz-Drum Spieler sagt der fünffache Grammy-Preisträger einer der besten Bassgitarren-Spieler der Welt, der Kollege, Viktor Wooten: „Dennis ist ein international bekannter Musiker, mit individueller Stimme und Musikstil. Nachdem man sein Spiel sich angehört hat, fängt man an eine ganz andere Beziehung zum eigenen Instrument aufzubauen und die Art und Weise wie man spielt, ändert sich ebenfalls. Mich hat er zu einem besseren Musiker gemacht. Es ist eine wahre Freude mit Dennis Chambers zu spielen, er hat seinen eigenen Rhythmus, Stil und kann er, in dem er seine eigenen Grenzen erweitert beliebige Aufgaben meistern. Daher würde jeder Musiker ihn in seiner eigenen Band willkommen heißen. Dennis fing an mit vier zu musizieren, mit sechs spielte er bereits auf der Bühne des Baltimore Clubs“. Seine besondere Technik und Tempo haben ihn innerhalb kürzester Zeit in der Welt der Musik berühmt gemacht. Auf seiner breiten musikalischen Stilpalette sind Jazz Fusion, Funk und lateinischer Stil am stärksten vertreten. Dennis Chambers spielte mit den meisten Jazz-Giganten, spielte zusammen und machte Aufnahmen unter anderem mit Tommy Coster, John Scofield, George Duke, Victor Wooten, den Brecker Brothers, Santana, den Parliament/Funkadelic, John McLaughlin, den Niacin, Mike Stern, dem band CAB, Greg Howe und mit anderen. 2004 verlieh die Berklee Musikakademie ihm den Titel des Ehrendoktors.

Preiskategorie I.:  HUF 7.500

Preiskategorie II.: HUF 6.000

Preiskategorie III.: HUF 3.000