Steinbruch und Höhlentheater Fertőrákos
Themenpark - Interaktives Abenteuer
Höhlentheater

Kultur und Ausflug an einer Stelle

Der Themenpark

Unsere Besucher haben die Möglichkeit den Steinbruch und den Themenpark im Rahmen einer individuellen bzw. einer geführten Tour kennenzulernen.

Individuelle Tour

Während der individuellen Tour, stehen, neben der Ansicht, um Informationen zu erlangen, mehrere Möglichkeiten zur Verfügung

- an den aufgestellten Informationstafeln

- durch Herunterladung von QR Kodes, dazu können Sie eigene Geräte (Telefon, Tablet) benutzen, es enthält viele Bilder, Videos, Animationen und Spiele

- Sie leihen sich ein MP 3 Spieler aus

Geführte Tour

- sie bedarf einer vorheriger Registration (izso.kati@prokultura.hu) von min. 10 Personen

- Höhlen Programm: am Mittwoch, Samstag und Sonntag jeweils um 11.00 und 15.00 Uhr

Stationen der Tour

                                                                           

                                                                           Stationen Informationstafeln

- Paneuropäisches Picknick

- Aussichtsturm auf den Zarhalm Wald (Szárhalmi Wald)

- Aussichtsturm auf den Neusiedlersee Becken

- Fledermaus-Höhle

- Fossilien des prähistorischen Meeresgrundes

- Saal der prähistorischen Meerestiere und Meerespflanzen

- Höhlentheater

- Steinabbau, Steinbildhauerei

- Dohnányi Saal

- Gedenkstätte


Die Tour auf der Oberfläche verläuft entlang dem sog. Felsen-Kreuzdorn Lehrpfaden. Der Namensgeber ist der Strauch Felsen-Kreuzdorn (Rhamnus saxatilis). Die Pflanze ist in den Kalksteingebirgen Mittel-Europas zu Hause, in Ungarn kommt er in derartig grossen Beständen eher auf dem Gebiet des Steinbruchs vor.


                                    Felsen-Kreuzdorn 

Entlang der Touren-Strecke sind Naturwerte des Fertőrákos (Kroisbach) Steinbruches, des Neusiedlersee-Seewinkels, des Fertő-Hanság Nationalparks anzutreffen. Mit Hilfe der thematischen Einführungen an den Aussichtspunkten können nicht nur Informationen erworben werden, sondern es bieten sich wunderbare Aussichten auf den Neusiedlersee und die Region.

Die Tour bietet gleichzeitig eine Möglichkeit die Geschichten des Paneuropäischen Picknicks, der Strafanstalt in Kőhida und die Naturwerte des Neusiedlersees bzw. die des Fertő-Hanság Nationalpark kennenzulernen.


         Paneuropäisches Picknick – Grenzdurchbruch
                    (Inhalt zugänglich an Ort und Stelle)


        Aussichtspunkt und Aussichtsstein Neusiedlersee

Sie stellt die Pflanzen-und Tierwelt des Steinbruches und dessen Umgebung vor, insbesondere das Leben der Fledermäuse und die Entstehung der einzelnen Gessteinschichten.


                      Animation über die Fledermäuse
                   (Inhalt zugänglich an Ort und Stelle)

Der Innenbereich (Höhle) des Steinbruches ist ein durch Mensch und Natur geformter, multifunktioneller, höhlenartiger Raum, der einen ungewöhnlichen Ausstellung – und Spielplatz birgt.

Am Eingang des Höhlenbereiches sind die sog. Pecten-Muscheln zu sehen. Geologen tauften die Muschelbank „Muschel Tanz“. Dieser Muschel gilt als Symbol des Ortes.

 
           Pecten-Muscheln

Im paläontologischen Ausstellungsraum des Themenparks können Delphin Körperrekonstruktionen, Kiefer des Ur-Haies, eines Megalodon, Kopien von Fossilien, echte Fossilien, Überreste von urzeitlichen Wirbellosen und Wirbeltiere entdeckt werden. 


   Animation über die Entstehung der einzelnen Gesteine 
                 (Inhalt zugänglich an Ort und Stelle)  
   


                        Der Themenpark (Ausschnitt)        

Während der Tour gewinnen wir einen Blick in das Höhlentheater, es lohnt sich über die aktuellen Aufführungen zu informieren. 

Einheit zur Nutzung des Leitha-Kalksteines (Kalkgesteinsorten, Steinblöcke, Lapidarium) Zwei Teile davon sind Steinabbau bzw. Saal der Steinhauerei. 


                    Saal des Steinabbau ( Ausschnitt )           


             Aus Fertőrákos Leitha-Kalkstein wurden
        unter anderem auchdas Kunsthistorisches und
       das Naturwissenschaftliches Museum errichtet

Im Dohnányi Saal erklingen Werke von Komponisten die sich an Sopron gebunden fühl(t)en. 

              Ernő Dohnányi 

Eines der tragischsten Ereignisse des Steinbruches war während des II. Weltkrieges als es zum Zwangsarbeitsplatz von verschleppten Zwangsarbeitern wurde. Die Gedenkstätte dient ihr Andenken.

A den Stationen sind verschiedene Spiele zu erreichen (Memory-Spiel, Puzzle) bzw. am Ende der Tour ein Quizspiel, dazu wünschen wir Ihnen gute Unterhaltung!


         Puzzle Spiel